Grand Slam: Fabienne Kocher gewinnt Bronze

Fabienne Kocher gewinnt beim Grand Slam in Taschkent (UZB) die Bronzemedaille in der Kategorie -52kg.

Judoka Fabienne Kocher meldet sich mit einem Topresultat auf der «IJF Worldtour» zurück. Nachdem die Athletin vom JC Uster jüngst 2020 beim Grand Slam in Budapest den Silberrang erzielte, sicherte sie sich nun mit Bronze in Taschkent ihre zweite GS-Medaille.

Allem voran überzeugte Fabienne am Wettkampftag mit ihrer starken Position und einem sehr soliden Griffkampf. Diese Fertigkeiten bescherten der 27-jährigen Schweizerin die ersten beiden Siege, wenngleich unspektakulär, doch nicht weniger bedeutend – letztendlich zählt auf diesem Leistungsniveau der Sieg, den man sich auch über Strafvorteile erkämpfen kann. Fabienne liess auf diese Weise die Kasachin Yeraliyeva sowie die Isrealin Primo (WNr. 14) hinter sich.

Es folgte eine Niederlage im Viertelfinale gegen Larissa Pimento (BRA), dennoch blieb Aussicht auf eine Bronzemedaille aufrecht. Fabienne war entschlossen, ihre Chance zu nutzen, besiegte die Weltnummer 19, Da Sol Park (KOR), mit Waza-Ari, ebenso Nadezda Petrovic (SRB) im kleinen Finale – in beiden Fällen mit einem gekonnten O-uchi-gari.

Für die Weltrangliste bringt der Erfolg 500 Punkte. Damit dürfe Fabienne als jetzige Weltnummer 21 wieder ein paar Positionen nach vorne rücken. Sowohl Evelyne Tschopp als auch Fabienne Kocher halten in der gleichen Kategorie eine sehr gute Position. → Weltrangliste -52kg

close

Kontaktieren Sie uns

Whatsapp
SOCIALICON