JCU-Damen schrammen an Sensation vorbei

djmedia:244

Die Sensation lag in der Luft und am Ende fehlte im Halbfinale das letzte Quentchen Glück.

Kurz nach 13 Uhr starten in der NLA die Damen mit den Halbfinals. Die JCU-Damen (jüngste Mannschaft aller Schweizer Damenmannschaften) tritt gegen die Titelverteidigerinnen aus Morges an. Bei Uster steht wieder ein Team aus lauter U21 und U18 Girls auf der Matte, die älteste ist Jg. 1999, die beiden jüngsten Jg. 2003. Aber sie lassen sich dadurch nicht einschüchtern, sondern geben alles und kämpfen beherzt. Leider wird ihr Einsatz etwas zu wenig belohnt und so gewinnt Morges knapp mit 3:2.

Somit heisst es nach einer längeren Pause dann Daumen drücken im Bronze-Kampf der Girls. Diese grüssen gegen das Team Biel-Lyss an und sie wissen: Es ist machbar! Und sie geben wieder alles und werden dieses Mal belohnt. Schon nach vier Kämpfen steht fest – sie haben es geschafft! Am Ende gewinnen sie verdient mit 3:2 und dürfen sich später Bronze umhängen lassen. HERZLICHE GRATULATION ZU DIESER LEISTUNG!!! – Wer hätte das vor einem Jahr gedacht? Damals kämpften sie noch in der Auf-/Abstiegsrunde, sicherten sich aber den NLA-Erhalt. Dann folgte ein hartes 2018, denn nur in der vierten Runde trat eine Kämpferin der Elite-Kategorie an, ansonsten waren es ausschliesslich U21/U18-Girls, weshalb sie auch den Spitznamen „Killerküken“ tragen. Aber sie haben es geschafft, hielten zusammen und haben sich gegenseitig zu Höchstleistungen getragen. Weiter so!!!

Für’s 2019 ist für das Teams das erste Etappenziel wieder klar: Einzug in die Final-4 schaffen und dann…..

NLA Damen
Morges – Uster 3:2
Cortaillod – Biel-Lyss 4:1
Uster – Biel-Lyss 3:2
Morges – Cortaillod 1:4

djmedia:244
Bilder von Nathalie Tardy https://www.nathphotos.ch/ Herzlichen Dank
close

Kontaktieren Sie uns

Whatsapp
SOCIALICON